Ab dem 11.06.2010 treten neue Regelungen zum Widerrufsrecht in Kraft.

Die sog. BGB-Info-Verordnung ist ab diesem Zeitpunkt ist nicht mehr gültig.

Die Informationspflichten bei Fernabsatzverträgen sind nunmehr in Art 246 §§ 1-3 EGBGB (Einführungsgesetz zum BGB) geregelt. Zudem wurden die §§ 355-357 BGB ergänzt.
In der Anlage 1 zu Art 246 EGBGB ist zudem ein neues rechtsverbindliches Muster für Widerrufsbelehrungen enthalten.

Webseitenbetreiber sollten ihre Widerrufsbelehrungen aktualisieren um nicht Adressat einer wettbewerbsrechtlichen Abmahnung durch einen Konkurrenten zu werden.

Ähnliche Beiträge