Landgericht Köln verneint Haftung des Hauptmieters bei Filesharing durch Mitbewohner

Mit Urteil vom 14.03.2013 (Az. 14 O 320/12) hat das Landgericht Köln entschieden, dass ein Hauptmieter einer Wohngemeinschaft nicht für Urheberrechtsverletzungen eines Untermieters durch Tauschbörsennutzung haften muss.

In dem behandelten Fall wohnte der Hauptmieter allerdings nicht mehr in der Wohnung. Aus diesem Grund bestand für ihn aber auch keine Prüfungs- und Belehrungspflicht gegenüber den gleichaltrigen erwachsenenen Untermietern. Anders als bei Eltern, die gegenüber ihren minderjährigen Kindern ihrer Aufsichts- und Sorgepflicht nachkommen müssen, muss unter gleichaltrigen Studenten, die in einer Wohngemeinschaft leben, der Hauptmieter (und Anschlussinhaber) seine Mitbewohner nicht belehren, da ein Informationsvorsprung hinsichtlich der Benutzung und der Gefahren des Internets gerade nicht vorliege.

Ähnliche Beiträge