Werbung, Adresshandel und Datenschutz

Der sog. „Düsseldorfer Kreis“ (Arbeitskreis der Datenschutzbeauftragten von Bund und Ländern) hat unter Leitung des Bayerischen Landesamts für Datenschutzaufsicht Anwendungshinweise zum Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) im Hinblick auf den Handel mit personenbezogenen Daten verfasst.

Besonderes Augenmerk wurde dabei auf die Bestimmungen zur Datenerhebung und -speicherung für eigene geschäftliche Zwecke (§ 28 BDSG) , den Adresshandel und der hierzu erforderlichen Einwilligung (§ 28 Abs. 3, 3a BDSG) sowie der Widerspruchslösung bei Werbung und Markt- bzw. Meinungsforschung (§ 28 Abs. 4 BDSG) gelegt.

Die vollständigen Anwendungshinweise sind auf der Seite des Bayerischen Landesamts für Datenschutzaufsicht einsehbar.

Ähnliche Beiträge