Sicherheitslücken in diversen Fritzbox-Routermodellen der Firma AVM

Bereits in der Vergangenheit wurden in diversen Routermodellen der Telekom Sicherheitslücken festgestell, über die Dritte durch Verwendung eines Standard-Schlüssels jederzeit in das Funknetz der Speedport-Router gelangen konnten. Betroffen waren die Modelle W 504V, W 723V (Typ B) und W 921V, siehe.

Nun hat die Firma AVM bekannt gegeben, dass Angreifer einen Weg gefunden hatten einen Fernzugriff auf Fritzboxen ohne Zugangsdaten  zu erlangen. So konnten Angreifer beliebig, ohne Passwort, auf die Fritzbox zugreifen. Laut Angaben der Zeitschrift c’t  sind mehr als 30 Fritzbox-Modelle Betroffen, wie beispielsweise die Modelle 7170, 3170 und 7570. AVM hat mittlerweile für alle betroffenene Modelle Firmware-Updates veröffentlicht und empfiehlt dringend diese zu installieren.

Falls Nutzer in der Vergangenheit unerklärliche Zugriffe über ihren Router festgestellt hatten oder Abmahnungen wegen Urheberrechtsverletzungen erhalten hatten, ohne selbst an solchen beteiligt gewesen zu sein, sollten diese dringend prüfen ob ihre Router von den Sicherheitslücken betroffen sind.

Ähnliche Beiträge