Wegen Datenschutzrechtsverstößen: Debeka akzeptiert Geldbuße von 1,3 Mio Euro

Der Landesdatenschutzbeauftragte des Landes Rheinlandpfalz berichtet, dass wegen Verstößen gegen das Datenschutzrecht die DEBEKA sich bereit erklärt hat, ein Bußgeld in Höhe von 1,3 Millionen Euro zu zahlen.

Anlass der Untersuchungen waren datenschutzrechtliche Verstöße der DEBEKA von gezielten Listenkäufen, bei denen deren Angestellte von Mitarbeitern des Öffentlichen Dienstes Datensätze gezielt gekauft und für Aquiesezwecke verwendet hatten.

Vom Landesdatenschutzbeauftragen Rheinland-Pfalz wurde im Zuge der Ermittlungen nun festgestellt, dass dadurch, unter Missachtung des geltenden Datenschutzsrechtes, neue Kunden für die DEBEKA gewonnen wurden. Mitarbeiter der DEBEKA hatten durch diese Vorgehensweise persönliche Kontaktdaten der potentiellen Kunden, ohne deren zuvor erteiltes Einverständnis, gegen Zahlung erhalten.

Weitere Informationen hierzu, Presseartikel des Landesdatenschutzbeauftragte Rheinlandpfalz: www.datenschutz.rlp.de/de/presseartikel.php?pm=pm2014122901

Ähnliche Beiträge